! Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um alle Funktionalitäten unserer Webseite nutzen zu können.

Toyota GAZOO Racing feiert WRC-Auftakt nach Maß


 

Toyota feiert in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ein gelungenes Comeback.

  •     Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila übertreffen alle Erwartungen
  •     Toyota Yaris WRC beweist Schnelligkeit und Zuverlässigkeit
  •     Zweites Fahrer-Duo Juho Hänninen und Kaj Lindström sichern Punkte
     

Köln - 25.01.2017.Toyota feiert in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ein gelungenes Comeback: Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila beendeten die prestigeträchtige Rallye Monte-Carlo im Toyota Yaris WRC auf dem zweiten Rang. Auch das zweite Rallyefahrzeug des japanischen Automobilherstellers sah die Zielflagge und holte zum Saisonauftakt wertvolle Punkte für das Toyota GAZOO Racing WRC Team.

Die Rallye im und um das Fürstentum Monaco ist eine der ältesten und anspruchsvollsten Strecken im WRC-Kalender. Auch bei der 85. Auflage mussten die Teilnehmer zahlreiche Höhenmeter zum Beispiel auf dem Weg zum legendären Col de Turini (1.607 Meter) bewältigen und mit widrigen Bedingungen kämpfen. Trockene Abschnitte wechselten sich mit nassen, teils verschneiten Passagen ab.

Doch die beiden Toyota Duos ließen sich nicht davon abschrecken: Auf der besonderes schwierigen Abschlussetappe sicherten sich Juho Hänninen und Kaj Lindström im Toyota Yaris WRC #11 sogar drei Wertungspunkte. Nachdem die beiden Fahrer freitags nach einem Fahrfehler pausieren mussten, reichte es in der Gesamtwertung für den 16. Platz. Noch besser lief es für das zweite Toyota Team: Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila landeten im Yaris WRC #10 mit gerade einmal 2,15 Minuten Rückstand auf dem zweiten Platz. Auch in der Herstellerwertung rangiert Toyota auf Position zwei.

„Dieses Ergebnis übertrifft unsere Erwartungen bei weitem, da dies ein Lehrjahr für uns ist. Wir haben noch wenig Erfahrung, dafür aber eine nahezu perfekte Rallye absolviert: Beide Crews reagierten hervorragend auf die wechselnden Bedingungen und setzten Etappen-Zeiten in den Top 3, was sehr ermutigend ist“, freut sich Teamchef Tommi Mäkinen. „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, aber dies ist ein guter Start.“

Ihre Fortsetzung findet die WRC vom 9. bis 12. Februar 2017 bei der Rallye Schweden. Auf speziellen Winterreifen geht es für die Teams über Schnee und Eis, Temperaturen von unter 20 Grad Celsius werden Fahrern und Fahrzeugen alles abverlangen.

 

Probefahren
Broschüren
Termin vereinbaren